Ich teile hier meinen Weg auf der Suche nach mir selber, auf der Suche nach meinem Warum und dem, was ich eigentlich wirklich will..

Es ist eine aufregende und im Grunde genommen schöne Reise. Es ist ein Privileg sich mit sich selber auseinandersetzen zu dürfen und sich nicht um Existenz und Überleben zu sorgen. Umso mehr sehe ich es als meine Pflicht, dieses Geschenk auch wahrzunehmen und das Beste aus meinem Leben rauszuholen.

Trotzdem möchte ich an dieser Stelle die Herausforderungen, Sorgen und Ängste mit euch teilen, die mich die letzte Zeit begleiten.

Trotz meines unheimlichen Urvertrauens zum Leben, der Gewissheit, dass alles im Leben einen tiefen Sinn hat, auch wenn wir ihn nicht immer gleich auf Anhieb sehen können und dem Glauben daran, dass am Ende alles gut sein wird, schreien die Ängste und Sorgen in mir auch mal lauter.

Immer dann, wenn wir keine Gewissheit über unsere Zukunft haben geraten wir in Panik, werden nervös und versuchen alles zu kontrollieren.

Ich übe mich momentan darin, mich dem Leben wieder mehr hinzugeben und das Leben so zu akzeptieren wie es ist.

Ich glaube in der Umsetzung dessen ist die Glückseligkeit verborgen.

Nichts desto trotz fällt es mir immer wieder schwer, nicht durchzudrehen und ruhig zu bleiben. Die Sorgen und Ängste schreien wieder lauter und negative Glaubenssätze ziehen mich runter und versuchen mich klein zu halten.

„WERDE ICH ES JEMALS SCHAFFEN?“ , denke ich mir in solchen Momenten.

Werde ich es schaffen über mich hinauszuwachsen, meinen tief verankerten Gewohnheiten die Stirn zu bieten und neue Denkweisen zulassen?

JA! JAJAJA und nochmal JA verdammt! Ich werde es schaffen, und du wirst es schaffen!

Warum,- nenne mir nur einen Grund- warum sollten wir es nicht schaffen??

Und dabei spielt das WIE erstmal überhaupt keine Rolle! Viel wichtiger ist der Glaube an dich und daran, dass du ALLES schaffen kannst was du willst!

Lass dir von keinem etwas anderes einreden!

Oftmals halten uns andere Menschen klein, um sich selber Groß zu fühlen. Das hat aber nichts mit dir persönlich zu tun, denn jedes Verhalten hat eine Ursache, dass wiederum aus einer Ursache entstanden ist usw…

Punkt ist:  Wir müssen lernen uns zu lieben und zu akzeptieren wie wir sind. Anzuerkennen, dass wir es wert sind, ein Glück erfülltes Leben zu führen, dass wir nach unseren Vorstellungen leben wollen! Machen wir das nicht, sind nicht unsere Eltern, unser Umfeld oder die falsche Entscheidung von vor zwei Jahren schuld. Nein! Einzig und allein DU bist dafür verantwortlich!

Wir werden immer wieder Fallen, Niederlagen erleben und das Gefühl haben, dass alles momentan zu viel ist! Manchmal werden wir uns dem Leben mit all seinen Herausforderungen auch nicht gewachsen fühlen und denken es nicht zu schaffen. 

Diese Zweifel sind normal und völlig in Ordnung! Sie dürfen da sein!

Wichtig ist nur, dass du immer wieder zu deinem Glauben und deiner inneren Kraft zurück findest! Und wenn du das nicht alleine schaffst, dann bau dir ein Team von Menschen um dich herum auf, die dich dabei unterstützen! Aber tue etwas! Unternimm was und nimm dein Leben in die Hand!

Mein großes Geschenk ist es, dass ich eine Familie habe, die hinter mir steht und mir den Rücken stärkt, Freunde habe, auf die ich mich immer verlassen kann und einen Freund habe, der mir die Wahrheit sagt, auch wenn das manchmal schmerzhaft ist. Nur so darf und kann ich wachsen!

Deshalb möchte ich, dass du dein Umfeld mal genauer unter die Lupe nimmst und prüfst, wie viel Rückhalt und Unterstützung du erhältst?

Oftmals denken wir, wir müssen alles alleine durchstehen, sind die einzigen auf dieser großen weiten Welt die diese Sorge haben und denken, keiner versteht uns mit unseren Problemen.

Für mich war und ist es teilweise immer noch ein großes Problem mich zu öffnen und über meine Gefühle zu sprechen. Damit zeige ich ja Schwäche und mache mich verwundbar.

Doch genau darin liegt der Irrglaube.

Hier erst fängt die Magie an ihre Wirkung zu zeigen, wenn wir uns endlich trauen uns zu öffnen und uns der Welt mitzuteilen. Ja, für den einen erfordert dies mehr Mut als für den anderen. Aber es lohnt sich!

Meine Einladung daher nun an dich: Zeig dich der Welt und halte dich nicht zurück!

Du bist wunderbar und wert gesehen zu werden!


Schreibe mir gerne wenn du dich in einer dieser Zeilen wiederfindest und dich mit mir dazu austauschen möchtest!

Ich freue mich auf deine Nachricht!!